LEBENSRaum

für Menschen mit Behinderung

Start » Leben und Wohnen » Gemeinschaftliches Wohnen

Gemeinschaftliches Wohnen

Rund 220 Menschen mit Behinderung haben in unseren insgesamt acht Wohnhäusern im Rhein-Kreis Neuss ein Zuhause. Eine individuelle Betreuung, Pflege und Begleitung ist für alle gegeben – unabhängig des Alters oder Assistenzbedarfs.

So denken wir

Die Wohneinrichtungen der Leben und Wohnen gGmbH ermöglichen Menschen mit Behinderung gleichberechtigt am Leben in der Gesellschaft teilzunehmen. In Anlehnung an die UN-Behindertenrechtskonvention und das Bundesteilhabegesetz setzen wir uns für ihre Teilhabe in allen Lebensbereichen ein.

So wohnen wir

Unsere Wohnhäuser liegen zentral in verschiedenen Gemeinden im Rhein-Kreis Neuss. Mit guten Anbindungen an das öffentliche Verkehrsnetz und der vorhandenen Infrastruktur (Ärzte, Einkaufsmöglichkeiten, Kirche, Freizeiteinrichtungen u.a.) sind sie eingebunden in das öffentliche Leben.

Unsere Häuser sind Einrichtungen der Begegnung.

Sozialraumorientierte Angebote ermöglichen den Bewohnern, aktiv am Leben in der Gemeinde teilzunehmen. Sie sind gut integriert, haben Kontakte zu Nachbarn, Kirchengemeinden, Vereinen und anderen Initiativen.

Eine ansprechende räumliche Gestaltung, familiäre Atmosphäre, emotionale Geborgenheit und größtmögliche persönliche Entfaltungsfreiheit jedes einzelnen Bewohners machen das Leben in unseren Wohnhäusern – sowohl im privaten Wohnbereich als auch im gemeinschaftlichen Leben in der Gruppe – aus.

So leben wir

Aktives Gestalten ihres Alltags und immer wiederkehrender Aufgaben und Angebote einer sicheren Tagesstruktur bieten den Bewohnern Sicherheit, Verlässlichkeit und Halt. Menschen, die nicht arbeiten gehen, können bei uns ihren Alltag aktiv gestalten, Abwechslung erfahren und neue Dinge ausprobieren.

Der einzelne Mensch wird dabei – im Rahmen des personenzentrierten Ansatzes – in seinem gesamten Lebensalltag begleitet.

BTHG – Was ist zu tun?

BTHG: Informationen und Hilfestellungen für gesetzliche Betreuer in Bezug auf die Veränderungen im stationären Wohnbereich zum 1. Januar 2020 finden Sie in dieser Broschüre